Geschichte der Papierherstellung

Papier wurde ca. 200 v.Ch. in China erfunden, doch wird die erfindung immernoch 105 n.Ch. einem gewissen Ts’ai Lun zugeschrieben, Obwohl die ältesten Funde von Papier (Schriftstücke auf Papier) auf ca. 180 v. Ch. datiert werden.

Ein ist jedoch sicher, die Ausbreitung von Papier ging langsam vorran. Die erste Papierherstellung in Europa kann auf ca. 600 bis 900 n.Ch. datiertwerden.

Siehe Hierzu: „Probleme mit der Chronologie in Europa“

Sicher ist jedoch wann die erste Papiermühle in Deutschland ihren Betrieb aufnahm, dies war 1390 in Nürnberg.

Weitere erste Paiermühlen in anderen Europäischen Ländern:

  • Schweitz: 1411 Marly FRSchweitz,
  • Österreich: 1469 in St. Pöllten
  • Schweden1:573 Klippan
  • Russland: 1576 Moskau
  • Holland: 1586 Dordrecht

Früher wurde Papier aus alten Lumpen Hergestellt, diese wurden von den Lumpensammlern an die Papiermühlen verkauft und von diesen daraufhin gewaschen, in kleine Stücke geschnitten und mit einer Hammermühle bearbeitet. Dies war die gängige Methode, doch ca. 1840 wurde eine Methode entwickelt, Papier aus Holz Herzustellen. Bis ca. 1900 hat das Verfahren nahezu alle Papierfabriken welche aus Lumpen Produzierten vom Markt verdrängt.

Heute gibt es ca. 24.000 eingetragene Papiersorten in Europa, wenn man die Eingetragenen Sorten und Eigenmarken der Papierhersteller zusammenrechnet sogar ca. 100.000.